Editorial
Color Code
D.I.Y. F.A.Q.
Professioneller Dilettantismus
D.I.Y. Materials
D.I.Y. Tools
D.I.Y. Academy - Interview mit Peter Fattinger
Kurzportrait: Exyzt
Kurzportrait: Rotor
Bad spot
Die Ästhetik des Unfertigen (I) - Dionisio Gonzales
Die Ästhetik des Unfertigen (II) - Kyohei Sakaguchi
archiFest`s world atlas of temporary architecture
Centerfold
Zur Rolle von temporärer Architektur in Krisensituationen
Interview mit Peter Burk von Architekten über Grenzen
Generic interview with Shigeru Ban
Nader Khalili - CalEarth
D.I.Y. Projects: Baue deinen eigenen Styrocutter
D.I.Y. Projects: Baue deinen eigenen 3D Scanner
Raumpoesien - Schiefer Wurf
Impressum
Kostproben:
Inhaltsverzeichnis
In der ersten Ausgabe von archiFest geht es um die verschiedenen Aspekte des Konzepts D.I.Y. - "Do it Yourself". Eine Vorgehensweise die eher im Feld der Musik oder Kunst zu finden ist. Kann dieses Konzept auch auf das Gebiet der Architektur angewandt werden? Gibt es ähnliche Herangehensweisen? Können wir schließlich sagen: Learning from D.I.Y.?
Nr.1 | 2007 | D.I.Y. issue